Ausbildung mit Behinderung

Behinderten-Ausbildung der Team-Fahrschule bedeutet:

  • viele Jahre Berufserfahrung
  • medizinische und psychologische Kenntnisse
  • umfassende Beratung auch über technische Kfz-Hilfen, behördliche und medizinische Angelegenheiten
  • direkte Abrechnung mit den Kostenträgern
  • Verbandsfahrschule
  • Zusammenarbeit mit Behörden, Arbeitsämtern, Behinderten-Einrichtungen und namhaften Behinderten-Werkstätten
  • Behinderten Parkplatz direkt vor der Fahrschule – gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln


Behinderten-Ausbildung in der Team-Fahrschule umfaßt:

  • Führerscheinausbildung in Theorie und Praxis (auch in deutscher Gebärdensprache)
  • Umschulung von Führerscheininhaber/innen auf Behinderten-Fahrzeug
  • Vorbereitung von notwendigen Begutachtungen und Sachverständigengutachten
  • Fahrtauglichkeitsüberprüfung für Versicherungen, Unfallkassen und Berufsgenossenschaften
  • Fahrtauglichkeitsüberprüfung für die Fahrerlaubnisklassen A, B, BE, C1, C1E, C, CE, Gabelstapler und andere Flurförderzeuge
  • umfassende Beratung in allen Fragen um den Führerschein, in allen Behördenangelegenheiten, bei möglichen Anträgen an die Kostenträger, bei technischen Kfz-Hilfen und Fahrzeugbeschaffungen
  • Aufbauseminare im Rahmen des Probeführerscheins und zum Punkteabbau für Behinderte
  • Sicherheitstraining für Behinderte in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Hamburg
  • Unfallverhütungstraining in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Hamburg
Ausbildung mit Behinderung